Zahlreiche Anbieter im Internet versprechen eine unkomplizierte Handyortung innerhalb weniger Sekunden. Doch bei der Ortung von Mobiltelefonen gibt es viele Dinge zu beachten. Insbesondere die hohe Anzahl unseriöser Angebote in diesem Bereich wird vielen Leuten zum Verhängnis. Schnell tappt man unbemerkt in eine „Abofalle“ oder erhält überhaupt keine echte Handyortung.

Wir zeigen, worauf es bei der Wahl eines seriösen Handyortung-Anbieters ankommt. Auf dieser Seite erhalten Sie eine übersichtliche Auflistung der populärsten Handyortung-Anbieter und können auf einen Blick die Preise und Konditionen vergleichen.

Anbieter Kosten pro Ortung Grundgebühr pro Monat Einrichtungsgebühr Bewertung
Handylocator 0,49 EUR 0,00 EUR 0,00 EUR ★★★★★
piCOS 0,49 EUR 0,00 EUR 0,00 EUR ★★★★★
Handy-Ortung.org 0,00 EUR – 0,49 EUR 7,90 EUR – 8,95 EUR 0,00 EUR ★★★☆☆
TrackYourKid 0,45 EUR – 1,00 EUR 0,00 EUR – 3,00 EUR 9,90 EUR – 19,90 EUR ★★☆☆☆

Wie funktioniert die Handyortung?

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Ortungsvarianten: GSM- und GPS-Ortung. Die oben aufgeführten Anbieter ermitteln den Standort mittels einer GSM-Ortung.

Der Vorteil bei einer GSM-Ortung ist, dass sich jedes Mobiltelefon mit diesem Verfahren orten lässt. Ein Netzempfang ist die einzige Voraussetzung, da der Standort über das Mobilfunknetz ermittelt wird. Hierzu wird die Empfangsstärke zu den umliegenden Sendemasten ausgewertet. In dicht besiedelten Gegenden mit zahlreichen Funkmasten ist das Ortungsergebnis genauer als in ländlichen Bereichen.

Der Mobilfunkbetreiber E-Plus hat die Möglichkeit zur GSM-Ortung allerdings für alle Fremdanbieter seit dem Jahr 2011 unterbunden. Mobiltelefone im T-Mobile, Vodafone und o2 Netz lassen sich bisweilen weiterhin über das GSM-Verfahren orten.

Eine GPS-Ortung funktioniert hingegen nur bei Geräten mit einem integrierten GPS-Chip. Die Standort-Bestimmung erfolgt in diesem Fall, genau wie bei einem Auto-Navigationssystem,
über ein Satellitennetzwerk und ist äußerst präzise. In geschlossenen Räumen ist die GPS-Ortung jedoch nur schwer bis gar nicht möglich.

Weitere Informationen zu den unterschiedlichen Ortungsmöglichkeiten findet man unter www.handyorten.com

Ist die Handyortung legal?

Um eine Handyortung legal durchzuführen bedarf es in der Regel einer Zustimmung der georteten Person. Möchte ein Chef beispielsweise die Aufenthaltsorte seiner Außendienstmitarbeiter per Handyortung überwachen, muss zuvor das Einverständnis schriftlich festgehalten werden. Auch eifersüchtige Partner dürfen nicht einfach heimlich jemandem nachspionieren.

Anders sieht die Lage in Notfällen und strafrechtlichen Angelegenheiten aus. Polizei und Notdienste dürfen auch ohne die vorherige Einwilligung ein Mobiltelefon orten lassen. Auch die Staatsanwaltschaft kann eine Handyortung veranlassen.